Zum Inhalt springen

Innere Betrachtungen in den Alpen

Als ich im komfortablen, kleinen Alpenhaus lebte, kochte, ass und trank, konnte ich das Geschehen aussen- und innenrum auffangen wie ein Netz des Einsiedlers, der lauert, um jedwelche sinistre Begebenheit zu erhaschen und aufzunehmen.
Ich verleibte ein, was ich konnte und verliebte mich.

 

Bald als Textgedichtband mit Aufnahme erhältlich!
Gedichttitel

I Kleines Haus
II wandern
III märchenhaft
IV Rädchentypen
V händisch
VI physisch-physikalisch
VII Treibstoff
VIII geno-phäno
IX Specktragödie
X Bässe
XI rumhudeln
XII Strahlen
XIII YuTu
XIV nein
XV Fette Welt
XVI neu
XVII Zufallsgeneratoren
1 Engerlingsengel eilen
2 Haushaltung halten
3 Besenbesenstil
5 Umma Uhr umschichten
6 Paul Punkt plagen
XVIII Seltene Wörter
XVIV Filmmanuskript

Veröffentlicht in Textgedichte

Sei der Erste, der einen Kommentar abgibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wordpress ist einfach gut: author@competethemes